Perfektion des Wesentlichen.

Das wichtigste Werkzeug eines Chiropraktoren sind dessen Hände. Also sollten diese möglichst dort bleiben, wo sie am meisten wirken: Am Körper des Patienten. Das brachte den Konstrukteur Bernd Lühring auf eine Idee, als er seine Tochter Alexandra zu einem Besuch beim Chiropraktiker begleitete. So entwickelte er mit seinem Bruder und dem gemeinsamen Freund Frank Bigalke einen Chiropraktik-Tisch, der elektrisch steuerbar ist. Und bei dem die Drop-Funktion per Fußschalter ausgelöst werden kann, so dass die Hände am Patienten bleiben können.

Eine gute Idee

Erste Marktforschungen ergaben: So etwas gibt es noch nicht. Und schon gar nicht aus Deutschland. Also wurde die Idee konkretisiert: Ein elektrischer Chiropraktik-Tisch, der kompromisslose Qualität bietet und nicht erst aus Übersee importiert werden muss. Hygienerichtlinien, elektrische Leitunfähigkeit, Stabilität – solche Anforderungen wurden in langer Entwicklungsarbeit in das Konzept integriert.

Komponentenlieferanten, die zuverlässige Ersatzteilverfügbarkeit zusichern konnten, wurden gesucht und gefunden. Und jetzt ist er da, der LB 1000DROP. Am 17. September 2011 wurde er in Berlin erstmals einem Fachpublikum vorgestellt.

LB 1000 DROP – Lühring+Bigalke